Dieses Hilfsmittel kommt dort zum Einsatz, wo die Parkzeit begrenzt ist aber keine Parkuhren oder Parkautomaten vorhanden sind. Wer auf einer solchen Fläche mit Auto, Motorroller oder Motorrad parkt, stellt bei der Ankunft die Parkscheibe auf die nächste halbe Stunde ein. Das bedeutet: Wer um 17.50 Uhr kommt, stellt die Anfangszeit auf 18 Uhr. Wer um 17.32 Uhr eintrifft, wählt ebenfalls 18 Uhr. Wer günstig eintrifft, gewinnt also bis zu 29 Minuten Parkzeit. Die Parkscheibe Anleitung schreibt vor, dass dieses Hilfsmittel von außen sichtbar platziert ist. Es empfiehlt sich beim Auto das Armaturenbrett wegen des leichten Blicks durch die Windschutzscheibe. Bei Motorrad oder Roller ist Kreativität gefragt, zum Beispiel die Befestigung mit einer Kette am Lenkrad.

Welche Tricks sind nicht erlaubt?

Die Uhrzeit auf einer Parkscheibe von Hand vorzustellen ist ebenso verboten wie das elektronisch vorzunehmen. Auch das kurze Aus- und Einparken, um einen Neuanfang vorzutäuschen, gelten nicht. Der Platz muss komplett verlassen werden für die neue Uhrzeit auf der Parkscheibe.