Auch diese automatische Variante muss den oben beschriebenen Anforderungen in Größe und Farbgebung entsprechen. Gibt es Abweichungen davon, ist es in das Ermessen der Polizei und der Ordnungsämter gestellt, ob sie die Parkscheibe als korrekt anerkennen. Das gilt zum Beispiel bei Varianten in Farbe und Form, witzigen Sprüchen oder Logos auf dem Produkt. Werbung ist erlaubt – allerdings nur auf der Rückseite. Ausländische Parkscheiben werden generell nicht akzeptiert – auch wenn sie der Norm ihrer Herkunftsländer entsprechen. Ansonsten gelten für die elektronische Parkscheibe alle Vorgaben wie für die von Hand eingestellte. Auf „Spielchen“ wie mehrere, an verschiedenen Stellen im Auto verteilte Parkscheiben mit unterschiedlichen Ankunftszeiten, müssen die Kontrolleure nicht eingehen. Dann werden Bußgelder fällig.